• bei der Vertragsunterzeichnung: v.l.n.r.: Prof Dr. Rainer Gebhardt, „Adam Ries“ (Klaus-Peter Herschel), OB Rolf Schmidt. Foto © Stadt Annaberg-Buchholz, Matthias Förster.

    bei der Vertragsunterzeichnung: v.l.n.r.: Prof Dr. Rainer Gebhardt, „Adam Ries“ (Klaus-Peter Herschel), OB Rolf Schmidt. Foto © Stadt Annaberg-Buchholz, Matthias Förster.

     

Annaberg-Buchholz erhöht Zuschüsse für Ries-Museum

Zuletzt aktualisiert:

In Annaberg-Buchholz gibt es ja seit fast vier Jahrzehnten ein Adam-Ries-Museum. Betrieben wird das Museum vom Adam-Ries-Bund. Und nun ist die Arbeit des Vereins auf ein festeres Fundament gestellt worden.

Stadt und Adam-Ries-Bund schlossen einen sogenannten Überlassungsvertrag. Annaberg-Buchholz bleibt weiterhin Eigentümerin des Gebäudes, übernimmt also Versicherungen, Grundsteuern und technische Wartung der Anlagen. Außerdem bezuschusst sie die Arbeit des Vereins mit jährlich gut 32.000 Euro, das ist doppelt soviel wie bisher.

Im Gegenzug verpflichtet sich der Adam-Ries-Bund dazu, Museum und Rechenschule weiter zu betreiben und zu vermarkten. Der Verein trägt auch Betriebs- und Nebenkosten.