Anklage nach tödlichem Unfall bei Niederau

Zuletzt aktualisiert:

Nach einem tödlichen Unfall im Dezember 2020 auf der S81 bei Niederau hat die Staatsanwaltschaft Dresden Anklage gegen den Fahrer erhoben. Dem 18-Jährigen wird vorgeworfen, auf der kurvenreichen Strecke bei Dunkelheit mit den Verkehrsverhältnissen nicht angepasster Geschwindigkeit von mindestens 79 km/h gefahren zu sein und in einer Kurve die Kontrolle verloren zu haben.

Das Fahrzeug geriet ins Schleudern, kam rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte zunächst mit einem Leitpfosten. In der Folge rutschte das Fahrzeug die angrenzende Böschung hinab, überschlug sich seitlich über die Beifahrerseite und blieb auf einem Feld auf dem Dach liegen. Der 20 Jahre alte Beifahrer wurde mit dem Kopf unter dem Fahrzeugdach eingeklemmt und erlitt so schwere Verletzungen, dass er noch an der Unfallstelle verstarb. Er war laut Staatsanwaltschaft nicht angeschnallt.

Der 18-jährige Unfallfahrer erlitt nur leichte Verletzungen. Der Prozess wird vor dem Jugendrichter am Amtsgericht Meißen geführt werden.