Anklage gegen polnische Autoknackerbande

Zuletzt aktualisiert:

Sie sollen in der Lausitz, Berlin, Dresden und Hannover Autos gestohlen, nach Polen geschmuggelt und dort gewinnbringend verwertet haben. Gegen drei Polen im Alter von 39, 40 und 42 Jahren ist Anklage erhoben worden. Ein Vierter wurde vor wenigen Tagen gefasst. Er soll an Sachsen ausgeliefert werden. 

Den Männern wird schwerer Bandendiebstahl vorgeworfen. Sie seien arbeitsteilig vorgegangen, so die Staatsanwaltschaft Dresden. Auf spezielle Marken hatten sie sich nicht spezialisiert. Es ging darum, die Fahrzeuge zu zerlegen und die Teile zu verkaufen. So „überführten“ sie z.B. auch Autos der Marken Nissan und Renault.