Angriff auf jüdisches Restaurant ab Juli vor Gericht

Zuletzt aktualisiert:

Drei Jahre nach dem Angriff auf das jüdische Restaurant „Schalom“ in Chemnitz beginnt im Juli am Amtsgericht der Prozess gegen einen der mutmaßlichen Täter. Angeklagt ist ein 30-jähriger Neonazi aus Niedersachsen. Ihm werden gefährliche Körperverletzung und Landfriedensbruch im besonders schweren Fall vorgeworfen. Der Mann stammt laut Staatsanwaltschaft aus der rechtsextremen Szene und ist einschlägig vorbestraft.

Mit neun weiteren Personen soll der 30-jährige Schottersteine auf das Lokal und den davorstehenden Wirt geworfen haben. Einer der Steine traf den Wirt an der Schulter, wobei er verletzt wurde. Die Tat ereignete sich Ende August 2018 am Rande der gewaltsamen Demonstrationen in Chemnitz.