ANA: Besondere Stadtführung "Anno 1550"

Zuletzt aktualisiert:

Die Annaberg-Buchholzer Gästeführer ndhemn INteressierte am Samstag ganze 471 Jahre zurück in die Vergangenheit.Plötzlich befindet man sich im Jahre 1550 und ist Teil einer ganz besonderen Stadtführung „Anno 1550 – Eine Stadt im Trubel des 16. Jahrhunderts“.

Die kreativen Köpfe der Interessengemeinschaft der Stadt-und Gästeführer Annaberg-Buchholz ließen ihre jahrelangen Erfahrungen einfließen und kreierten dabei eine lebendige Stadtgeschichte aus dem 16. Jahrhundert, die die Besucher auf vielfältige Weise in den damaligen Trubel eintauchen lässt.  

Wie wird es denn zu jenen Zeiten in der Stadt gewesen sein? Damals, als Annaberg die zweitgrößte Stadt Sachsens war. Als die mächtige St. Annenkirche neu erbaut und majestätisch über der Stadt thronte. Als Tausende Menschen Lohn und Brot in den unzähligen Gruben der Stadt suchten und hier ein neues Zuhause fanden. Welche Wertvorstellungen, Ängste und Nöte hatten die damaligen Einwohner? Erst jüngst hatte der ehrwürdige Rechenmeister Adam-Ries die sogenannte „Annaberger Brotordnung“ zum Schutz der Bevölkerung erarbeitet und Buchholz fand man noch unter dem Namen St. Katharinenberg im Buchenholze.

Genau auf diese Fragen soll es Antworten geben bei dieser spannenden Zeitreise. Dabei werden sie auf Bürgermeister, Ablasshändler und Verlegerinnen treffen - das Leben und den Trubel aus längst vergangenen Zeiten spüren können.

Die Reise beginnt um 14 Uhr am Portal der St. Annenkirche. Tickets sind zwingend vorab in der Tourist-Information zu erwerben. Eine Ticketreservierung per E-Mail unter tourist-info@annaberg-buchholz.de  oder telefonisch unter 03733 19433 wird empfohlen.