An der Kober wird der Stöpsel gezogen

Zuletzt aktualisiert:

Die Koberbachtalsperre muss Wasser lassen. Seit Montag wird der Pegel um etwa fünf Meter abgesenkt, wie die Landestalsperrenverwaltung mitteilte. Die Vorsperre werde komplett trockengelegt, was etwa drei Wochen dauere. Die Behörde warnt davor, den zurückbleibenden Schlamm zu betreten, man könne darin versinken.

Entleert wird die "Kober", weil eine Reparatur der Absperrarmatur ansteht.  

Wenn die Arbeiten abgeschlossen sind, wird das Wasser wieder angestaut. Die Experten gehen nicht davon aus, dass die Talsperre bis zur nächsten Badesaison wieder vollständig aufgefüllt sein wird.