• Symbolbild © dpa

    Symbolbild © dpa

Altbergbau in Erla saniert

Zuletzt aktualisiert:

Die Sanierung des St. Johannes Erbstollen in Erla hat doppelt so lange gedauert wie geplant. Nach drei Jahren sind die Arbeiten jetzt abgeschlossen. Seit Juni 2016 wurden an dem Altbergbau gearbeitet. Ziel war es, die Wasserableitung wiederherzustellen und langfristig zu sichern. Insgesamt wurden untertage 620 Meter des Stollens von Schlamm und Geröll beräumt. Auch die Einleitestelle ins Flussbett des Schwarzwassers wurde von Sedimenten befreit. 

Gefördert wurde das Vorhaben über das EFRE-Programm "Prävention von Risiken des Altbergbaus". Über 3,5 Millionen Euro hat die Sanierung gekostet.