AfD bekräftigt zum Wahlkampfauftakt ihren Führungsanspruch

Zuletzt aktualisiert:

Der AfD-Bundesvorsitzende, Tino Chrupalla, hat beim Wahlkampfauftakt am Donnerstagabend in Stollberg den Führungsanspruch der Partei in Sachsen bekräftigt. „Wir wollen nicht nur Nummer 1 werden, wir wollen Nummer 1 bleiben. Sachsen ist unser Stammland.“ sagte Chrupalla vor rund 250 Zuhörern.

Dagegen warf SPD-Chef Norbert Walter-Borjans der AfD vor, Sachsen in ein schlechtes Licht zu rücken. Er nahm an einer Protestkundgebung gegen die AfD-Wahlkampfveranstaltung teil. Etwa 80 Menschen hatten sich bei Nieselregen auf dem Schillerplatz versammelt.

Bei der vergangenen Bundestagswahl war die AfD landesweit stärkste Kraft mit 27,0 Prozent knapp vor der CDU (26,9). Sie holte drei Direktmandate.