• Das Helios Klinikum in Aue. Foto: dpa.

    Das Helios Klinikum in Aue. Foto: dpa.

Ab Montag Besucherstopp am Auer Klinikum

Zuletzt aktualisiert:

Ab Montag gilt für das Helios Klinikum Aue wieder ein vorläufiger Besucherstopp.

Grund seien nicht nur die steigenden Infektionszahlen im Erzgebirgskreis und damit auch im Klinikum, sondern auch die Missachtung der im Haus geltenden Hygiene- und Besuchervorschriften. Viele Menschen hätten sich in den vergangenen Wochen nicht an Hygienemaßnahmen wie Maskenpflicht und Abstandsregeln gehalten, oder sich über die eingeschränkten Besuchszeiten hinweggesetzt.

„Wir wissen, dass die Besuche sowohl für Angehörige als auch Patienten sehr wichtig sind, trotzdem haben wir uns aufgrund der besorgniserregenden Zahlen im Erzgebirgskreis dazu entschieden, Besuche vorübergehend nicht mehr zuzulassen“, erklärt Katharina Kurzweg, Pressesprecherin des Klinikums. „Unsere wichtigste Aufgabe ist es, die Patientinnen und Patienten, aber auch unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu schützen. Wir können es nicht mehr riskieren, dass asymptomatische Besucher, die den Virus ohne Wissen in sich tragen unsere Patienten anstecken, denn diese sind meist nicht in der Konstitution, eine Erkrankung problemlos wegzustecken.“

Es gibt Ausnahmen für den Besuchstopp: zum Beispiel auf den Kinderstationen, der Palliativstation, der Intensivstation und der Geburtsstation. Wer seinen Angehörigen etwas zukommen lassen will, kann die Sachen zwischen 8 und 18 Uhr am Haupteingang einem Mitarbeiter übergeben.

Weitere Infos hier.