24-Jähriger nach Pegida-Demo auf Prager Straße niedergestochen

Zuletzt aktualisiert:

Auf der Prager Straße ist ein Mann nach den Demons­tra­tionen am Montag­abend angegriffen und schwer verletzt worden. Nach Angaben einer Polizei­spre­cherin gegen­über unserem Sender erlitt der 24-Jährige Stich­ver­let­zungen und musste ins Kranken­haus. Der Mann aus Großen­hain wurde nach unseren Infor­ma­tionen mit einem Messer am Oberschenkel verletzt.

Es seien neun Personen zwischen­zeit­lich festge­nommen und befragt worden, sagte eine Polizei­spre­cherin. Voraus­ge­gangen war ein Streit zwischen zwei Gruppen gegen 20.20 Uhr an der Centrum Galerie. Der Mann kam laut Polizei mit seinen Beglei­tern von der Pegida-Demo. Vor dem Einkaufs­zen­trum ist es unver­mit­telt zu der Außein­an­der­set­zung gekommen. Die Polizei konnte vor Ort zunächst nichts festellen. Auf der Rückfahrt mit dem Zug nach Großen­hain sei dem Mann dann aufge­fallen, dass er schwerer verletzt ist. Nach unseren Infor­ma­tionen sollen die Angreifer nicht an den Demons­tra­tionen teilge­nommen haben.

Weitere Ermitt­lungen und Befra­gungen stehen aus. Inzwi­schen sind die Betei­ligten wieder auf freiem Fuß.