19-Jähriger bei Leipzig mit Kopfschuss getötet - Prozess am 1. Juli

Zuletzt aktualisiert:

Fast ein halbes Jahr nach einem tödlichen Kopfschuss auf einen 19-Jährigen in Schkeuditz bei Leipzig muss sich ein 20-Jähriger vor Gericht verantworten. Das Landgericht Leipzig habe die Anklage wegen Mordes in Tateinheit mit besonders schwerem Raub mit Todesfolge zugelassen, der Auftakt wurde für den 1. Juli terminiert, sagte ein Gerichtssprecher am Donnerstag.

Laut Staatsanwaltschaft soll der Angeklagte am 11. Januar in Schkeuditz den 19-Jährigen mit einem Schuss in den Kopf getötet haben. Anschließend soll er dem Opfer Sporttaschen mit mehreren Kilogramm Marihuana-Blüten sowie Cannabis-Blüten gestohlen haben. Sowohl das Opfer als auch der 20-Jährige sind Deutsche. Das Landgericht hat insgesamt 13 Termine bis Mitte November angesetzt.