18 LKW für Bühnenbild – Oper Leipzig zeigt Ring-Zyklus

Zuletzt aktualisiert:

Die Oper Leipzig zeigt ab Mittwoch über mehrere Tage hinweg den kompletten Opernzyklus „Ring des Nibelungen“ von Richard Wagner. Ein Mammutprojekt – die Aufführungsdauer beträgt insgesamt über 16 Stunden. Mehr als 100 Musiker sind bei den Produktionen jeweils beteiligt.

Los geht der Zyklus mit „Das Rheingold“, der kürzeste Teil des „Rings“, am längsten dauert die „Götterdämmerung“ mit fast sechs Stunden Spieldauer. Die vermutlich aufwendigsten Bühnenbilder sind im zweiten und dritten Teil. Um die Bühnenbilder von „Die Walküre“ und „Siegried“ zu transportieren, braucht es jeweils 18 LKW, hat uns die Oper auf Anfrage gesagt. Besonderheit bei der Inszenierung von „Die Walküre“: es brauchte 160 Paar weiße Soldaten-Schnürstiefel. Richtige Lederschuhe waren zu teuer, deshalb wurden günstige Gummistiefel umgestaltet, heißt es der Mitteilung der Oper.