15-Jähriger posiert in Video mit Waffen und löst Großeinsatz aus

Zuletzt aktualisiert:

Ein 15-Jähriger hat in Meißen mit einem Internetvideo einen Großeinsatz der Polizei ausgelöst. In den sozialen Netzwerke hatte der Jugendliche in Tarnkleidung mit einem Gewehr posiert und dabei Schüsse abgefeuert. Zeugen hatten das Video gesehen und die Polizei alarmiert. Die Beamten veranlassten daraufhin eine Hausdurchung und stellten mehrere Waffen und Schwarzpulver sicher. Auch Spezialkräfte des LKA waren im Einsatz. Gegen den 49-Jährigen Vater und seinen Sohn wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz eingeleitet.


Polizeieinsatz - Waffen sichergestellt

Zeit:     15.11.2019, gegen 10.00 Uhr
Ort:      Meißen

Heute Vormittag durchsuchten Beamte der Polizeidirektion Dresden ein Wohnhaus in Meißen und stellten mehrere Waffen sicher. Die Dresdner Polizisten wurden dabei von Spezialkräften des Landeskriminalamtes Sachsen unterstützt.

Hintergrund war ein Video, das ein 15-Jähriger in den sozialen Netzwerken veröffentlicht hatte. Dabei posierte er in Tarnkleidung mit einem Gewehr und schoss mit diesem. Zeugen hatten das Video gesehen und die Polizei verständigt.

Ermittlungen der Polizei legten den Verdacht nahe, dass die Waffe dem Vater (49) des Jungen gehörte. Der Mann war aufgrund verschiedener Delikte nicht berechtigt, Waffen zu besitzen.

In der Folge erwirkte die Staatsanwaltschaft bei einem Ermittlungsrichter einen Durchsuchungsbeschluss für das Haus des 49-jährigen Deutschen. In der Wohnung stellten die Polizisten mehrere Waffen und Schwarzpulver sicher.

Gegen den 49-Jährigen und den 15-Jährigen wurden Ermittlungsverfahren wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz eingeleitet. Gleichzeitig führten die Polizisten eine Gefährderansprache durch. (ml)